Wohnumfeldverbessernde Massnahmen

Seit dem 01. Januar gilt das neue Pflegestärkungsgesetz, das Umbaumaßnahmen und Pflegehilfsmittel wie Treppenlifte mit Zuschüssen stärker als früher fördert. So zahlt die Pflegeversicherung einen Pflegekostenzuschuss in Höhe von bis zu 4000 Euro pro Person.

Ehepaare bekommen sogar bis zu 8000 Euro. Wichtig ist, dass der Zuschuss VOR dem Kauf beantragt wird. Die Voraussetzungen für die Einstufung in eine Pflegestufe müssen zum Zeitpunkt der Beantragung erfüllt sein. Außerdem muss der Umbau der Verbesserung des Wohnumfelds dienen.

 

KfW-Zuschüsse


Seit dem 01. Oktober 2014 gewährt auch die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) mit ihrem Programm „Investitionszuschuss für altersgerechtes Umbauen“ einen Zuschuss für einen Treppenlift. Dieser Zuschuss erfolgt unabhängig von einer Einstufung in die Pflegestufen. Der KfW-Zuschuss ist besonders für Personen ohne Pflegestufe interessant. Ein Treppenlift kann damit bis zu 1000 Euro subventioniert werden.

Regionale Umbaufinanzierung:


Einzelne Bundesländer bieten verschiedene Förderprogramme. Die Höhe und die Art der Zuschüsse sowie die Voraussetzungen variieren je nach Bundesland.

Darüber hinaus wissen viele Mieter und Eigentümer nicht, dass Sie die Anschaffung eines Treppenlifts als „Außergewöhnliche Belastung“ steuerlich absetzen können. Welche Förderung oder Finanzierungsmöglichkeit im einzelnen Fall infrage kommt, sollte vor dem Kauf genau abgeklärt werden. Seriöse Treppenlifthersteller bieten eine ausführliche und kostenlose Beratung an.

Weitere Informationen zum Thema Wohnen im Alter finden Sie in unserem Pflegeratgeber.

 

Weitere Leistungen aus der Pflegeversicherung:

Onlinerechner

Sofiapflege GmbH & Co. KG
Berlinerstr. 31
71229 Leonberg
07152/338 990
Bürozeiten:
Mo.-Fr.: 08:30 - 17:00 Uhr

Stiftungwarentest